Member

Kathrin Krottenthaler

Kathrin Krottenthaler

kathrinje@gmx.net

Website

Kathrin Krottenthaler gehörte ab 2002 als Kamerafrau & Editorin zum Team von Christoph Schlingensief u. a. an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin & mit der Filmgalerie 451. Zwei Mal wurde sie beim IFFF Köln für den Preis der Bildgestalterinnen nominiert mit  TORPEDO (R:Helene Hegemann) & HJÄLTAR (R: Carolina Hellsgård) Neben ihren Filmarbeiten ist sie als Live-Kamerafrau & Videokünstlerin bei Theaterproduktionen mit Regisseuren wie Frank Castorf, Sibylle Berg & René Pollesch tätig. Außerdem wirkte sie an einer Reihe von Musikvideos mit u.a. für Die Goldenen Zitronen, Terranova / Stereo MC's & Nicolette Krebitz.

Sprachen

Deutsch | Englisch 

Besondere technische Fähigkeiten

Analoger Film 16mm | Editor

FILMOGRAFIE (AUSWAHL)

Chance 2000 – Abschied Von Deutschland | Dokumentarfilm | Schnitt & Regie – zusammen mit Frieder Schlaich | P: Filmgalerie 451 | Deutschland | 2017

Orientierungslosigkeit Ist Kein Verbrechen | Spielfilm | DoP & Schnitt | R: Marita Neher & Tatjana Turanskyj | P: turanskyj & ahlrichs | Deutschland | 2016

Wanja | Spielfilm | R: Carolina Hellsgård | P: Flickfilm | Deutschland | 2015

Läufer | Kurzfilm | R: Carolina Hellsgård | P: Flickfilm | Deutschland | 2013

Hjältar/Heroes | Kurzfilm | R: Carolina Hellsgård | P: Hellsgård Filmproduktion | Schweden | 2012

Torpedo | Spielfilm | R: Helene Hegemann | P: credofilm | Deutschland |2008

The African Twintowers | Dokumentarfilm | DoP & Schnitt | R: Christoph Schlingensief | P: Filmgalerie 451 Deutschland | 2005 –2009

Member

Judith Kaufmann

Judith Kaufmann BVK

judkaufmann@t-online.de

+49 170 5536002

Agentur          IMDB          Crew United

Judith Kaufmann macht nach dem Abitur eine Ausbildung bei der Staatlichen Fachschule für Optik und Fototechnik (SFOF) in Berlin. Kamerafrau seit 1991. Zu ihren bekanntesten Filmen zählen der Dokumentarfilm „Nico Icon“ (1995), „Vier Minuten“ (Deutscher Filmpreis 2007) von Chris Kraus. Für „Scherbentanz“ (2003) und „Die Fremde“ (2010) wird sie mit dem DEUTSCHEN KAMERAPREIS ausgezeichnet . Es folgen Georg Maas’ „Zwei Leben“ (dt. Oscar-Beitrag 2014) und „Elser“ von Oliver Hirschbiegel (Nominierung Beste Kamera 2015). Nach Petra Volpes „Die göttliche Ordnung“ (schweizer Oscar-Beitrag 2017) dreht sie jetzt einen Kinofilm mit Caroline Link. Ehrenpreis des Deutschen Kamerapreises 2012, Mitglied der Academy of Motion Picture Arts and Sciences.

Sprachen

Deutsch | Englisch | Französisch (Grundkenntnisse)

FILMOGRAFIE (AUSWAHL)

Vier Minuten | Spielfilm | R: Chris Kraus | P: Kordes & Kordes Film | Deutschland | 2005

Die Fremde | Spielfilm | R: Feo Aladag | P: Independent Artists | Deutschland | 2010

Wer wenn nicht wir | Spielfilm | R: Andres Veiel | P: zero one film | Deutschland | 2010

Zwei Leben | Spielfilm | R: Georg Maas | P: B&T Films, Zinnober Film | Norwegen, Deutschland | 2012

Elser | Spielfilm | R: Oliver Hirschbiegel | P: Lucky Bird Pictures | Deutschland | 2014

Der Junge muss an die frische Luft | Spielfilm | R: Caroline Link | P: Ufa Fiction | Deutschland | 2017

Corsage | Spielfim | R: MArie Krevitzer | P: Film AG Wien | Österreich, Deutschland, Luxemburg | 2021

Member

Anne Misselwitz

Anne Misselwitz

mail@annemisselwitz.com

+49 176 10105220

Website          Vimeo

Anne Misselwitz ist Bildgestalterin zahlreicher preisgekrönter Dokumentar- und Spielfilme für nationale und internationale Produktionen. Sie studierte in London am LCC 2001 und in Babelsberg an der HFF „Konrad Wolf“ mit Abschluss 2007. Für den Dokumentarfilm „Der Die Das“ wurde ihre Kameraarbeit mit dem Preis für Bildgestalterinnen auf dem IFFF Dortmund Köln ausgezeichnet. Sie wurde 1977 in Jena geboren und lebt in Berlin.

Sprachen

Deutsch (Muttersprache) | Englisch (fließend) | Schwedisch (fließend) | Spanisch (Konversationslevel) | Türkisch (Grundkenntnisse) | Russisch (Grundkenntnisse)

 

Besondere technische Fähigkeiten

Internationaler Drohnenführerschein A2

 

FILMOGRAFIE (AUSWAHL)

Angela Merkel - Im Laufe der Zeit | R: Torsten Körner | P: Broadview TV | Deutschland | 2022

St. Pauli, 6:07 Uhr | Fernsehfilm | R: Félix Koch | P: Letterbox Filmproduktion GmbH | Deutschland | 2021

Die letzten Reporter | Dokumentarfilm | R: Jean Boué | P: JABfilm | Deutschland | 2020

Großstadtrevier | TV Serie | R: Felix Koch | P: Letterbox Filmproduktion GmbH | Deutschland | 2019

#Female Pleasure | Dokumentarfilm | R: Barbara Miller | P. Mons Veneris Films GmbH | Schweiz | 2018

SPK Komplex | Dokumentarfilm | R: Gerd Kroske | P: realistfilm GmbH | Deutschland | 2018

Were Dengê Min | Kinospielfilm | R: Hüseyin Karabey | P: ASI Film, Neue Mediopolis, EY Films | Türkei, Deutschland, Frankreich | 2014

 

Member

Emma Rosa Simon

Emma Rosa Simon

emma.rosa.simon@gmail.com

+49 176 22 09 33 22

VIMEO          CREW UNITED          IMDB

Emma Rosa Simon wurde 1977 in Tremblay les Gonesse, Frankreich, geboren. Nach dem Abitur
zog sie in die USA und studierte Motion Picture and Television an der Academy of Art University in San
Francisco, CA. 2017 absolvierte Emma Rosa Simon ihr Studium im Fachbereich Kamera an der Deutschen Film- und Fernsehakademie (dffb) in Berlin. Ihre Dokumentarfilm LOST HORIZON wurde 2012 mit dem BR Dokupreis ausgezeichnet und lief auf dem Dok Leipzig Festival im deutschen Wettbewerb. Für ihren Dokumentarfilm L’AMOUR erhielt sie 2015 das Gerd Ruge Stipendium und die Mini Traité Entwicklungsförderung. Emma Rosa Simon arbeitet sowohl im Spielfilm- als auch im Dokumentarfilmbereich.

Sprachen

Deutsch | Englisch | Französisch | Spanisch

 

Besondere technische Fähigkeiten

16mm | 35mm

FILMOGRAFIE (AUSWAHL)

Field Trip | Interaktiver Dokumentarfilm | R: Eva Stotz | P: Ronjafilm | Deutschland | 2018

L’amour | Dokumentarfilm | R: Emma Rosa Simon | P: Basis Berlin | Frankreich | 2018

Liebesfilm | Spielfilm | R: Robert Bohrer | P: Basis Berlin, dffb | Deutschland | 2017–18

Trockenschwimmen | Dokumentarfilm | R: Susanne Kim | P: Neufilm | Deutschland | 2016

The Nothing Box | Kurzspielfilm | R: Robert Bohrer, Emma Rosa Simon | P: dffb | Deutschland | 2014

Horizonte Perdido | Dokumentarfilm | R: Robert Bohrer, Emma Rosa Simon | P: Basis Berlin, Bayerischer Rundfunk, Global Screen | Deutschland, Bolivien | 2013

The Green Triangle | Dokumentarfilm | 2. Kamera | DoP: Max Preiss | R: Robert Bohrer | P: dffb | Deutschland, USA | 2012

 

Member

Smina Bluth

Smina Bluth

hello@sminabluth.de

+49 179 9406913

Website

Smina Bluth wurde 1980 in Wuppertal geboren. 2011 schließt sie ihr Studium im Bereich Bildgestaltung an der Hochschule für Film & Fernsehen 'Konrad Wolf’ in Potsdam-Babelsberg mit Diplom ab. 2010 wurde sie für ihre Arbeit an „The Multitude Is Feverish“ von Vika Kirchenbauer für den Bildgestalterinnenpreis des IFFF Dortmund Köln nominiert. "Schicht" von Alex Gerbaulet gewinnt unter anderem den Hauptpreis Deutscher Wettbewerb bei den Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen 2015 und den Preis der Deutschen Filmkritik 2015. Ihr Debüt-Spielfilm NEUBAU gewinnt in der Kategorie "bester Spielfilm" und den Preis für den gesellschaftlich relevanten Film auf dem Max Ophüls Festival 2020. 2021 erhält NEUBAU den Preis der deutschen Filmkritik für "bestes Spielfilmdebüt". Seit 2018 ist sie Gastdozentin an der Met Filmschool Berlin.

Sprachen

Deutsch | Englisch

 

Besondere technische Fähigkeiten

Film Analog 35mm | 16mm

FILMOGRAFIE (AUSWAHL)

Jonja (AT) | TV Film | R: Anika Mätzke | P: Kurhaus productions, SWR | Deutschland | 2022

Amygdala | Kurzfilm | D: Fabian Altenried | P: Schuldenbergfilms | Deutschland | 2020

Neubau | Kino Spielfilm | D:Johannes Maria Schmit | P: Schuldenbergfilms | Deutschland | 2020

1000 Smiles Per Hour | Kurzspielfilm | R: Fabian Altenried | P: Schuldenberg Films | Deutschland, England | 2017

Prologe: Squat, Anti-Squat | Kurzfilm | R: Wendelien van Oldenborgh | P: Schuldenberg Films | Niederlande | 2017

Schicht | Kurzfilm | R: Alex Gerbaulet | P: Pong film GmbH, IMF Braunschweig | Deutschland | 2014

The Multitude Is Feverish | Kurzfilm | R: Vika Kirchenbauer | P: Hochschule für Film und Fernsehen, Potsdam- Babelsberg | Deutschland | 2010

Member

Justyna Feicht

Justyna Feicht

justynafeicht@gmail.com

+49 173 5379161 (Deutschland) | +81 90 91499395 (Japan)

Website

Von 1994 bis 2001 habe ich an der Fachhochschule in Dortmund studiert. Während des Studiums habe ich als Kameraassistentin bei Kino, Fernsehfilmen und Werbung gearbeitet. 2001 habe ich meinen Abschluss gemacht und seit dem arbeite ich freiberuflich als Kamerafrau bei Dokumentarfilmen für Kino und TV. Durch mein früheres Studium und das Interesse an Kunst arbeite ich oft für Video Künstler. Bis jetzt konnte ich Filme in über 30 Ländern drehen. Seit ca. 3 Jahren teile ich mein privates und berufliches Leben zwischen Deutschland und Japan.

Sprachen

Deutsch | Englisch | Polnisch | Russisch | Japanisch (Grundkenntnisse)

 

besondere technische Fähigkeiten

16/35mm | 4K | Schnitt | Bildbearbeitung

FILMOGRAFIE (AUSWAHL)

David Hockney | Dokumentarfilm | R: Michael Trabitsch | P: Prounenfilm | England | 2017

Nachbarn fürs Leben | Dokumentarfilm | R: Erwin Michelberger | P: Michelberger Filmproduktion | Deutschland | 2016

Nicht ohne uns | Dokumentarfilm | R: Sigrid Klausmann-Sittler | P: Gemini Film, Library | Deutschland | 2016

Family Business | Dokumentarfilm | R: Christiane Büchner | P: Büchnerfilmproduktion | Polen, Deutschland | 2015

Lus | Dokumentarfilm | R: Erwin Michelberger | P: Michelberger Filmproduktion | Deutschland, Israel | 2009

Zigeuner | Dokumentarfilm | R: Stanislaw Mucha | P: Strandfilm | Slowakei | 2007

Durchfahrtsland | Dokumentarfilm | R: Alexandra Sell | P: 2Pilots | Deutschland | 2003

Member

Judith Benedikt

Judith Benedikt AAC

contact@judithbenedikt.com

+43 699 10 89 59 55

Website 

Judith Benedikt, geboren 1977 in Lienz|Österreich. Bildtechnik und Kamera und Schnittstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst|Abteilung Film und Fernsehen bei Prof. Christian Berger in Wien. Neben dem Studium Arbeit als Beleuchterin und anderem mit dem CLRS Lichtsystem. Seit 2003 Kamerafrau für Dokumentar- und Spielfilme. Auslandsdreherfahrung: China, Nordkorea, Zimbabwe, USA, Uganda, Ukraine, Japan, Thailand, Nepal, Indien, Indonesien, Brasilien Deutschland, Frankreich, Portugal, Spanien, Italien, Polen, Slowenien, Belgien, Niederlande, Ungarn, Bulgarien, Schweden

Sprachen

Deutsch (Muttersprache) | Englisch (sehr gut) | Italienisch (gut) | Portugiesisch (Grundkenntnisse)

 

Besondere technische Fähigkeiten

CLRS Lichtsystem

FILMOGRAFIE (AUSWAHL)

Devoti Tutti | Kinodokumentarfilm | R: Bernadette Wegenstein | P: 1000 Rosen | USA, Österreich, Italien | 2018

Prix Provocateur | TV Dokumentarfilm | R: Mathias Frick | P: Navigatorfilm | Österreich, Schweiz | 2017

Die 3. Option | Kinodokumentarfilm | R: Thomas Fürhapter | P: Navigatorfilm | Österreich | 2017

FtWtF- Female To What the Fuck | Kinodokumentarfilm | R&P: Katharina Lampert, Cordula Thym | Österreich | 2015

China Reverse | Kinodokumentarfilm | R: Judith Benedikt | P: Plaesion | Österreich, China |2014

Hana, dul, sed | Kinodokumentarfilm | R: Brigitte Weich | P: Ri Filme | Österreich, Nordkorea | 2009

Bleiben will ich, wo ich nie gewesen bin | Spielfilm | R: Libertad Hackl | P: Filmakademie | Österreich | 2007

Member

Patricia Lewandowska

Patricia Lewandowska

patricialewandowska@me.com

+49 179 2996530

Website          Crew United          IMDB

Patricia Lewandowska ist in Polen geboren und in Deutschland aufgewachsen. Ihre Liebe zum Film entdeckte sie, als sie mit 18 anfing in einem Programm-Kino vorzuführen. Nach dem Abitur zog sie 1997 nach Berlin und fing an bei Werbung und Spielfilm als Material- & Kameraassistentin zu arbeiten. 2001 begann sie das Kamera-Studium an der dffb. Ihre ersten Kurzfilme und Spielfilme liefen erfolgreich weltweit auf Festivals und bekamen zahlreiche Preise. Patricia fühlt sich nicht zu schade, tollen DoPs immer noch ab und zu zu assistieren und würde auch gerne für diese als Second Unit & Operator arbeiten.

Sprachen

Deutsch | Englisch | Polnisch (fliessend) | Spanisch (Grundkenntnisse)



Besondere technische Fähigkeiten

sehr gute ehrliche Handkamera

FILMOGRAFIE (AUSWAHL)

Frost | Spielfilm | 2nd DoP | R: Sharunas Bartas | P: Studio Kinema | Litauen, Polen, Ukraine, Frankreich | 2017

Uneasy Rider | Dokumentarfilm | R: Hermann Vaske | P: Emotional Network | Deutschland | 2016

Arteholic | Dokumentarfilm | R: Hermann Vaske | P: Emotional Network | Deutschland | 2014

Status of Life | Dokumentarfilm | Regie&Kamera: Patricia Lewandowska | P: DFFB, High5 Films | Deutschland | 2012

Die Entbehrlichen | Spielfilm | R: Andreas Arnstedt | P: Questionmark Entertainment | Deutschland | 2009

Molly's Way | Spielfilm | R: Emily Atef | P: Arte, DFFB | Deutschland | 2005

Member

Miriam Kolesnyk

Miriam Kolesnyk BVK

mail@miriamkolesnyk.com

+49 163 2558145

Website         Berlinale talents

Miriam Kolesnyk ist bildgestaltende Kamerafrau für Spielfilme, Werbefilme, Dokumentarfilme und Musikvideos. Sie lebte 7 Jahre in Frankreich und Spanien, wo sie als Kameraassistentin und Beleuchterin arbeitete und 2007 den B.A. in Art du Spectacle Cinématographique an der Universität Paris VIII abschloss. Seit ihrem Masterabschluss in Bildgestaltung|Kamera an der Hamburg Media School, lebt sie in Berlin und arbeitet  in Deutschland sowie im Ausland. 2013 nahm sie an Berlinale Talents teil. Ihre Filme gewannen bei zahlreichen nationalen und internationalen Festivals und waren mehrfach für die Beste Bildgestaltung nominiert. Agung (Holiday), ihr Kinodebut, startete 2021 erfolgreich im Kino.

Sprachen

Deutsch (Muttersprache) | Französisch (fließend) | Spanisch (fließend) | Englisch (fließend) | Arabisch (Grundkenntnisse)

Besondere technische Fähigkeiten

35mm | 16mm | Green Screen

FILMOGRAFIE (AUSWAHL)

Agung (Holiday)| Kinospielfilm | 108min | R: Pawel Ferdek | P: Pokromski Studio, Eitelsonnenschein | Polen, Deutschland, Indonesien | 2021

Die Ermittlung | Kinospielfilm | 210min | Operator (Dolly) | DoP: Guido Frenzel | R: RP Kahl | P: Film Mischwaren | Deutschland | 2024

Ollewitz | Webserie | 6 x 9min | R: Mareike Engelhardt | P: Cine Impuls Leipzig, MDR | Deutschland | 2021

Kulturlöwe | Webserie -Puppenfilm | R: Anna Mönnich  | P: Studio Gläx  | Deutschland | 2021-2022

Nebenzimmer | Kurzspielfilm | 30 min | R: Christos Netsos | P: Filmbucht | Deutschland | 2021

Zie got hir own style - Charlotte & Magon | Musikvideo | 16mm | R: Magon | P: Baby Showtime | Frankreich | 2018

Objectif Lune | Kurzspielfilm | 28 min | R: Jimmy Grassiant | P: Vagabundo Films, France 3 | Frankreich | 2017

Member

Jutta Tränkle

Jutta Tränkle

info@traenklefilm.net

+49 163 264 45 00

Website

Geboren bei Freiburg i.Br., Magister der Philologie in Münster, Kamerastudium an der FH Dortmund. Von Berlin aus arbeite ich seit 1999 in nationalen und internationalen Produktionen im Kino- Fernseh- und Kunstfilmbereich. Bis heute ist mir kunsthistorisches Bildwissen und konzeptionelles Denken in Bildern ein großer Schatz, aus dem ich für die Kamera besonders in der Lichtgestaltung schöpfen kann. Meine Kameraarbeit: Geschichten erzählen, die das Licht schreibt, stilles Beobachten im Dokumentarfilm, Präzision in der Blue- oder Greenscreenaufnahmen, forschend in VR. Der Moment in dem ein Bild entsteht, bleibt für mich magisch, wie die Begegnungen mit den Menschen vor und hinter der Kamera.

Sprachen

Deutsch (Muttersprache) | Englisch | Italienisch | Spanisch

Besondere technische Fähigkeiten

16/35mm | 4K | Bildbearbeitung | Blue- Greenscreen

FILMOGRAFIE (AUSWAHL)

Hinter der Maske | Dokumentarfilm | R: Jutta Tränkle | P: Traenkle Film | Deutschland | 2017

Unter der Haut | Kinospielfilm | R: Claudia Lorenz | P: Peacock Film | Schweiz | 2015

Die Erfahrung | Kurzspielfilm | R: Sophie Reyer | P: Reyer Film | Deutschland, Österreich | 2013

Einspruch 6 | Kurzspielfilm | R: Rolando Colla | P: Peacock Film | Schweiz | 2012

Sonnensystem (El Sistema Solar) | Dokumentarfilm | R: Thomas Heise | P: Goethe Institut Berlin-Buenos Aires | Deutschland, Argentinien | 2011

National Museum of Ethnology Leiden und Old City Suits | Kunstprojekte | R: Desiréé Palmen | P: Al Ma'mal Foundation for Contempory Art, Jerusalem | Niederlande, Israel | 2006-2009

Raum 4070 | Dokumentarfilm | R: Jana Kalms, Torsten Striegnitz | P: Credo Film, RBB | Deutschland | 2006

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close

uptoarrow